Energieausweis

Als KfW-Energieeffiziens-Experte bin ich der richtige Ansprechpartner für ihr Anliegen.

Was ist ein Energieausweis?

Der Energieausweis ist ein Dokument, das ein Gebäude energetisch bewertet. Ausstellung, Verwendung, Grundsätze und Grundlagen der Energieausweise werden in Deutschland in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt, in Österreich durch die jeweiligen Landesgesetze und das Energieausweis-Vorlage-Gesetz (EAVG).

Wann wird er benötigt?

  • Für den Verkauf einer Immobilie

  • Für eine Neuvermietung

  • Bei Sanierung und Modernisierung von Gebäuden

Bedarfs- oder Verbrauchsausweis?

Während der Verbrauchsausweis auf einer Schätzung des Energieverbrauches basiert, wird bei dem Bedarfsausweis der genaue energetische Zustand einer Immobilie berechnet, weil die Daten zum Energieverbrauch der letzten drei aufeinanderfolgenden Abrechnungsperioden in als Grundlage genommen werden. Als Grundlage dient hierbei die verbrauchte Energiemenge für Heizung und Warmwasserbereitung in Kilowattstunden pro Jahr und Quadratmeter. Da das Ergebnis im Verbrauchsausweis durch das Nutzungsverhalten der Gebäudebewohner beeinflusst wird, kann eine energetisch schlechte Immobilie mit geringem Energieverbrauch, trotzdem eine gute Bewertung erzielen, was aber in erster Linie dann am Verbraucherverhalten liegt.

Für Gebäude, die vor 1965 gebaut wurden oder dessen Bauantrag vor 1977 gestellt worden ist und nach 1977 nicht saniert wurden, ist ein Bedarfsausweis Plicht. Außerdem muss ein Bedarfsausweis für Immobilien mit unter 5 Wohneinheiten erstellt werden. Im Falle eines Neubaus ist der Bedarfsausweis ebenfalls ein Muss, da noch keine historischen energetischen Verbrauchsdaten vorliegen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.